Code of Behaviour


Verhaltenskodex für Ärztinnen und Ärzte der FMCH

Regeln im Umgang mit «schwarzen Schafen»

 

Die ärztliche Tätigkeit muss hohen ethischen, rechtlichen und qualitativen Anforderungen genügen. «Schwarze Schafe», die dagegen verstossen etwa mit überhöhten Honorarforderungen schädigen den Ruf und das Ansehen der gesamten Ärzteschaft. Sie untergraben damit auch das Vertrauensverhältnis zwischen Patientin / Patient und Ärztin / Arzt.

 

Die FMCH als Dachverband von 20 Fachgesellschaften ist nicht bereit, berufliches Fehlverhalten einzelner chirurgisch oder invasiv tätiger Ärzte zu tolerieren. Zu diesem Zweck haben die FMCH-Mitglieder einstimmig einen Verhaltenskodex verabschiedet, der die Normen der ärztlichen Tätigkeit in Erinnerung ruft bzw. klarstellt. Der Verhaltenskodex (Code of Behaviour) ist eine Richtlinie für den Umgang von Ärztinnen und Ärzten mit Patientinnen und Patienten, anderen Leistungserbringern, Industrie, Kostenträgern und Medien.

 

Der Verhaltenskodex stützt sich insbesondere auf den Schweizer Ärzte-Eid, der den Patienten / die Patientin vor falschen ökonomischen Anreizen schützen und die Indikationsqualität stärken will.

  

Damit der Verhaltenskodex nicht toter Buchstabe bleibt, hat die FMCH eine Anleitung im Umgang mit «schwarzen Schafen» erlassen. Darin wird den Fachgesellschaften empfohlen, wie sie beim Vorliegen eines konkreten Falles vorgehen sollen. In besonders schweren Fällen ist der Ausschluss eines fehlbaren Arztes aus der Fachgesellschaft vorzusehen. 

Code de conduite pour les médecins de la FMCH

Règles relatives aux «moutons noirs»

 

L’activité médicale doit satisfaire à des exigences éthiques, juridiques et qualitatives élevées. Les «moutons noirs» qui contreviennent à ces règles par exemple avec des revendications excessives en matière d’honoraires nuisent à la réputation et au prestige de l’ensemble de la profession médicale. Ils sapent donc aussi le rapport de confiance entre la patiente / le patient et le médecin.

 

En tant qu’association faîtière de 20 sociétés de disciplines médicales, la FMCH n’est pas prête à tolérer une faute professionnelle de médecins avec activité chirurgicale et invasive. À cette fin, les membres de la FMCH ont adopté à l’unanimité un code de conduite qui rappelle et/ou précise clairement les normes de l’activité médicale. Le code de conduite (Code of Behaviour) est une directive régissant les rapports entre médecins et patient-e-s, d’autres fournisseurs de prestations, l’industrie, les organismes de financement et les médias.

 

Le code de conduite s’appuie notamment sur le «Serment Suisse», qui protège la patiente / le patient contre les incitations économiques trompeuses et veut renforcer la qualité de l’indication.

 

 

Pour que le code de conduite ne reste pas lettre morte, la FMCH a édicté une directive concernant les «moutons noirs», avec des recommandations à l’attention des sociétés de disciplines médicales sur la marche à suivre en présence d’un cas concret. Dans les situations particulièrement graves, il convient de prévoir l’exclusion d’un médecin faillible de la société de discipline médicale.



Artikel in der NZZ über den Code of Behaviour vom 12. November 2019:

 

https://www.nzz.ch/schweiz/aerzte-gehen-gegen-schwarze-schafe-in-ihren-reihen-vor-ld.1521296


Download
Code of Behaviour
Code of Behaviour_de.pdf
Adobe Acrobat Dokument 78.2 KB

Download
Merkblatt über den Umgang mit schwarzen Schafen
Merkblatt_Umgang mit schwarzen Schafen.p
Adobe Acrobat Dokument 105.3 KB
Download
Code of Behaviour
Code of Behaviour_fr.pdf
Adobe Acrobat Dokument 76.9 KB

Download
Fiche d'information "Gestion des moutons noirs"
Fiche_d'information_Gestion des moutons
Adobe Acrobat Dokument 104.2 KB